Envii® gibt nützliche Tipps zur Kleiderpflege | Hier lesen
Garment Care Garment Care

Pflegeanleitung

 

Wir möchten nicht nur, dass du gut aussiehst, sondern auch, dass deine Kleidung so lange hält, wie du sie trägst. Wir möchten dir einige Ratschläge geben, wie du deine neuen Kleidungsstücke pflegen kannst, und zwar so, dass die Lebensdauer deiner Kleidung sich verlängert. Und was auch wichtig ist – diese Tipps helfen dir dabei, die Umwelt so wenig wie möglich zu belasten und auf unseren Planeten aufzupassen! Die Waschanweisungen, die du auf dem Pflegeetikett findest, sind ein guter Ausgangspunkt für die richtige Pflege deines Kleidungsstücks, aber wir möchten dir gerne noch einige zusätzliche Ratschläge geben, die über die Informationen auf dem Etikett hinausgehen.

Lüfte deine Kleidung und reduziere so die Anzahl der Waschgänge
Es gibt keinen Grund, deine Kleidung nach jedem Tragen zu waschen, es sei denn, sie ist sichtbar schmutzig. Wenn du deinen Pullover oder deine Hose draußen oder im feuchten Badezimmer aufhängst, sollte das genug sein, damit sie sich wieder frisch anfühlen.

Niedrigere Temperatur
Du kannst Energie sparen, wenn du deine Kleidung bei niedrigeren Temperaturen wäschst, die umweltfreundlichen Einstellungen der Waschmaschine benutzt und/oder kürzere Waschgänge wählst. Wenn deine Kleidung nicht sehr schmutzig ist, reicht es oft aus, sie bei 30° zu waschen. Ein extra Tipp ist es, beim Waschen mit niedrigen Temperaturen ein flüssiges Waschmittel zu verwenden, da es sich besser auflöst als Waschpulver.

Sei umweltfreundlich
Verwende die auf der Verpackung des Waschmittels angegebene Dosierung, da mehr Waschmittel deine Kleidung nicht sauberer macht, sondern nur die Umwelt negativ beeinflusst. Versuche die Verwendung von Weichspüler zu vermeiden, es sei denn, du wäschst Kleidung aus 100 % Synthetik wie beispielsweise Polyester, da Weichspüler die statische Elektrizität aus der Kleidung entfernt. Du solltest außerdem Trockenreinigung vermeiden, es sei denn auf dem Etikett steht ausdrücklich ‘Dry clean only’ („Nur Trockenreinigung“). Trockenreinigung und Weichspüler haben einen stärkeren negativen Einfluss auf die Umwelt und sollten daher nur benutzt werden, wenn es wirklich notwendig ist.

Verwende einen Wäschebeutel
Wenn du feine und dünne Materialien wie Seide, Jersey, Viskose und Wolle wäschst, solltest du einen Wäschebeutel verwenden, um diese empfindlichen Kleidungsstücke zu schützen.

Wäschetrockner contra Lufttrocknen
Wäschetrockner verbrauchen viel Energie und können deine Kleidung strapazieren. Es ist viel besser für deine Kleidung und für die Umwelt, wenn du einfach deine Kleidung aufhängst und sie natürlich trocknen lässt.

Pilling entfernen
Pilling kommt häufig bei Naturmaterialien wie Wolle vor. Reibe den Pullover vorsichtig mit einem Schmirgelschwamm ab oder benutze eine Kleiderbürste. So entfernst du Pilling und deine Kleidung sieht besser aus.

Recycle oder spende
Wenn du ein Kleidungsstück nicht mehr benutzt oder magst, kannst du mit jemandem tauschen oder es spenden, um ihm ein neues Leben zu schenken. Null Umweltbelastung!

Reparieren oder Re-Design
Schätze deine Kleidung – denke immer darüber nach, ob du ein Kleidungsstück reparieren kannst, bevor du es wegwirfst oder ersetzt. Reparieren ist eine Möglichkeit, um die Lebensdauer deiner Kleidung zu verlängern, aber du kannst auch viel Spaß daran haben, kreative Re-Designs auszuprobieren.

 

Erklärung der Waschsymbole

Wash symbol